Aktuelles

Modernisieren SIE Ihre Heizungsanlage – WIR finden die passenden Fördermittel !

2020 beschert uns attraktive Förderpakete für die energieeffiziente Renovierung bzw. Modernisierung von Privathäusern und Industrie. Die KfW-Bank ist dabei nicht mehr der Fördermittelbereitsteller für Heizsysteme im Bereich Einzelmaßnahmen. Seit Januar 2020 ist das BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) dafür verantwortlich. Alle Fördermittel im Zusammenhang mit Gebäudeheizsystemen fallen unter das Programm ‚Heizen mit Erneuerbaren Energien‘. Wenn es um energieeffiziente Sanierung und Fördermittelbeantragung geht, berät die Walter konzept energie GmbH seine Kunden mit maßgeschneiderter langfristiger Lösung abhängig von Kundeninteresse, Wirtschaftlichkeit und Klimaneutralität. Ein Privatgebäude, das mit Ölheizung beheizt wird, erhält bei einer Komplettmodernisierung mit einem erneuerbaren Heizsystem die Investitionskosten bis zu 45% bezuschusst. Gebäude mit Gasanschluss können auf Gas-Hybrid umrüsten. Dies ist eine Kombination aus Gas-Brennwertheizung und einem Abdeckungsgrad von Minimum 25% der Wärmelast aus erneuerbaren Energien wie Solarthermie, Wärmepumpe oder Pelletheizung. Eine dritte Option bietet das sogenannte ‚Renewable Ready‘ für Gas-Brennwert-Heizungen unter der Bedingung, dass die Gasheizung Anschlüsse für erneuerbare Wärme erhält. Diese Heizungen sollen innerhalb von zwei Jahren zu einem Gas-Hybrid umgestellt werden. Hierbei werden Investitionen in Gasheizungen bis zu 20% bezuschusst. 10% extra gibt es für diejenigen, die die vorhandene Ölheizung ganz ersetzen. Zögern Sie nicht - Rufen Sie uns an! Bildquelle: Barbara Eckholdt  / pixelio.de

Mehr...

In den Endzügen…

Wir sind so aufgeregt! Nicht mehr lange und wir dürfen umziehen in unseren Neubau. Wenn es soweit ist wird es eine Roomtour geben - seien Sie gespannt!  

Mehr...

Energieberatung bei Elly-Seidl GmbH – The „Pralinen und Schokoladen“ Factory

Die Filiale der Elly Seidl GmbH in Gräfelfing wurde 2012 errichtet. Der Standort Gräfelfing ist einer von sechs Standorten der Elly-Seidl GmbH, DAS Schokoladen und Pralinen Geschäft in Deutschland. Die Tradition der Firma als Münchner Schokoladenmanufaktur reicht von Jahr 1918 bis heute. Anfang November entschied sich der Pralinenhersteller für eine BAFA geförderte Energieberatung im Mittelstand nach DIN 16247-1, die von der Walter konzept energie GmbH durchgeführt wurde. In dem Unternehmen handelt es sich um verschiedene Stromverbraucher, die für Produktion und Lagerung notwendig sind. Da der Kunde bereits energieeffizient investiert hat, wurde von uns eine Photovoltaik -Anlage für die Eigenstromerzeugung zur  Optimierung der vorhandenen Wärmerückgewinnungsanlage vorgeschlagen. Die Stromproduktion mit Hilfe einer PV-Dachanlage passt sehr gut zur Arbeitszeit der Pralinenfabrik, und bringt der Elly-Seidl GmbH ein großes Kostenersparnis durch Eigennutzung von erzeugtem Strom ein. Angedacht ist hier eine PV-Anlage mit max. Größe in diesem Fall bis zu 50 kWp die sich in weniger als 6 Jahren amortisiert. Die Umstellung einer bereits vorhandenen Abwärmenutzung wurde empfohlen, um die Abwärme von Verbund-Kälteanlage (VK) optimal zu nutzen. Die aktuelle Anbindung der VK-Abwärme an den Hochtemperaturpufferspeicher (ca. 55°C bis 40°C) kann die Abwärme nur sehr bedingt nutzen. Dieser Umstand führt zu hohen Betriebskosten für die VK. Der betriebliche Warmwasserverbrauch und das zukünftige Abwärmepotential dienen hier als Basis für diese Maßnahme. Damit reduziert der Kunde seinen Gasverbrauch für die Warmwasserbereitung und simultan auch den Stromverbrauch in der Verbund-Kälteanlage. Mit diesen Maßnahmen spart Elly-Seidl GmbH - The "Pralinen und Schokoladen" Factory nicht nur Energiekosten, sondern mindert auch seinen CO2-Ausstoß (bis zu ca. 20.000 kg/a) und erweitert zudem seine Nachhaltigkeitsziele mit der ressourcenschönenden Herstellung von Pralinen. Die WALTER konzept energie GmbH aus Ellwangen bedankt sich herzlich für die großartige Zusammenarbeit und das entgegengebrachte Vertrauen.

Mehr...

It’s time for… RICHTFEST !!!

Wir möchten Dank sagen, an alle Handwerker und Helfer, die uns bis hierhin und noch weiter begleitet haben und noch werden!   DANKE !!!   „Die Feierstunde hat geschlagen, es ruhet die geübte Hand. Nach harten arbeitsreichen Tagen. grüßt  stolz der Richtbaum nun ins Land. Und stolz und froh ist jeder heute, der tüchtig mit am Werk gebaut. Es waren Wack´re Handwerksleute, die fest auf ihre Kunst vertraut. Drum wünsche ich, so gut ich´s kann, so kräftig wie ein Zimmermann mit stolz Empor gehobenen Blick dem neuem Hause recht viel Glück. Wir bitten Gott, der in Gefahren, uns allezeit so treu bewahrt, er mög´das Bauwerk hier bewahren, vor Not und Schaden aller Art. Nun nehm ich froh das Glas zu Hand, gefüllt mit Wein bis an den Rand, und mit dem feurigen Saft der Reben will ich jedermann die Ehre geben, wie sich´s nach altem Brauch gebührt, wenn so ein Bau ist ausgeführt. Der erste Schluck der Bauherrschaft und Architekten Sie sollen leben, Hoch! Nun brauchte man zu allen Zeiten nicht nur den Kopf, nein auch die Hand Drum noch ein Hoch den Handwerksleuten, durch deren Kraft der Bau entstand. Sie sollen Leben, Hoch! Nun ist das Glas wohl ausgeleert Und weiter für mich nichts mehr wert. Drum werfe ich´s zu Boden nieder, zerbrochen braucht es keiner wieder. Doch Scherben bedeuten Glück und Segen Der Bauherrschaft auf allen Wegen.“   [caption id="attachment_1772" align="aligncenter" width="840"] DCIM284GOPRO[/caption]

Mehr...

Energieberatung in Ludwigs Festspielhaus in Füssen im Allgäu

Die WALTER konzept energie GmbH aus Ellwangen-Killingen schloss im Januar eine weitere Energieberatung mit einem zufriedenen Kunden ab. Beraten wurde der Betreiber des Festspielhauses in Füssen am Forggensee, die Festspielhaus Management GmbH. Im ersten Schritt der Energieberatung wurde eine Verbraucherübersicht des gesamten Hauses erstellt, vom eigentlichen Musiktheater, der Gastronomie sowie der Verwaltung. Bei der Bewertung des Energieverbrauchs wurde unterschieden in den Festbetrieb mit vollem Haus, den Tagesbetrieb und die spielfreien Zeiten. Aus dieser Betrachtung heraus ergab sich die erste Energieeffizienzmaßnahme im Bereich Klimatisierung und Kühlung im Festspielhaus. Es wurde empfohlen, den stillgelegten Teil einer vorhandenen Brunnenanlage wieder in Betrieb zu nehmen und mit neu dimensionierten Tauchwasserpumpen eine effiziente Kaltwasserversorgung der Kälteanlagen aufzubauen. Mit dieser Maßnahme könnten in einem Jahr bis zu 4.000,- € Stromkosten eingespart werden, der CO2-Ausstoß würde sich um mehr als 10 t pro Jahr verringern. Bedingt durch den deutlichen Warmwasserverbrauch in der Gastronomie, auch im Sommer, wurde in einer zweiten Maßnahme die dezentrale Wärme- und Stromerzeugung mittels einer BHKW-Anlage untersucht. Dabei stellte sich die Investition in eine BHKW-Anlage als sehr lohnende Maßnahme heraus. In einem Jahr könnten Energiekosten im Bereich 25.000, - Euro gegenüber dem Gaskessel im Bestand eingespart werden, die Anlage würde sich nach etwa 5 Jahren amortisieren und würde mehr als 100 t CO2 pro Jahr einsparen. Es wurden auch verschiedene Finanzierungmodelle des BHKW erläutert, wie z. B. das Contracting. So könnte der Betreiber auch ohne hohe Investitionen in die BHKW-Anlage künftig Strom und Wärme effizient und kostengünstig produzieren. Die WALTER konzept energie GmbH aus Ellwangen bedankt sich herzlich für das entgegengebrachte Vertrauen.   Abbildung: Ludwigs Festspielhaus am Forggensee in Füssen (Quelle: Service und Pressebereich des Festspielhauses)

Mehr...