Kategorie: Energiekonzepte

Energieeffizienz im Unternehmen Wollin in Lorch

Im August 2020 wurde eine weitere BAFA geförderte Energieberatung im Mittelstand durchgeführt. Hierbei handelte es sich um das Unternehmen Wollin in Lorch - einem Produktionsbetrieb im Bereich Sprühtechnologie, Automatisierungstechnik und Sondermaschinen.Da für das Unternehmen eine Sanierung des Dachs und der Fenster anstand, wurde die Sanierung nach EnEV-Standard mit dem KfW-Standard verglichen. Durch die höheren Dämmanforderungen der KfW Variante steigen auch die Investitionskosten. Dafür gibt es einen Investitionszuschuss von bis zu 20 % für die Sanierung. Der direkte Vergleich zeigte, dass die Investitionskosten durch die KfW-Förderung geringer sind als die Kosten mit den Mindestanforderungen der EnEV. Außerdem ist der Dämmstandard der KfW-Variante besser und das Gebäude hat einen geringeren Wärmebedarf. Für die Fenster sollte auch ein sommerlicher Wärmeschutz verwendet werden, welcher auch förderfähig ist.Die Einsparung der Beleuchtung durch Umrüstung der Beleuchtung auf LED beträgt mit tageslichtabhängiger Dimmbarkeit circa 60 %. Die Nutzungsdauer der Beleuchtung ist ausschlaggebend für die Wirtschaftlichkeit der Maßnahme. In diesem Fall gab es eine statische Amortisationszeit von rund 8 Jahren und der Beleuchtungstausch ist somit rentabel. Auch für die Beleuc...

Mehr...

Energieberatung bei der Gärtnerei Kiemle in Bietigheim-Bissingen

Im Sommer 2020 entschied sich die Gärtnerei Kiemle KG für eine Energieberatung bei der WALTER konzept energie GmbH.  Nach dem ersten und zweiten Termin konnten wir uns einen guten Überblick über die vorhandene Energieversorgung und den Energieverbrauch verschaffen. Die uns zur Verfügung gestellten Verbrauchsdaten analysierten wir im Detail und bildeten eine Verbraucherübersicht ab. Die Wärmeversorgung übernehmen dort zwei 350 kW BHKW-Anlagen mit 380 m³ Speicher, zwei 5 MW Gas-Brennwertkessel und ein 1,3 MW CO2 Gaskessel. Der Großteil des Stromverbrauchs fällt auf die Bewässerungstechnik, Ventilatoren, Kälteerzeugung, Beleuchtung, Häuser und Wohnungen.Die Gärtnerei erstreckt sich über 70.000 m² Fläche und beinhaltet eine beheizte Fläche von ca. 55.000 m². Die Gesamtfläche verteilt sich auf drei große Grundstücke, wobei sich die größte Wärmeerzeugung und die Stromverbraucher auf einem Grundstück befinden.  Gärtnerei Kiemle zahlt für den gesamten Gasverbrauch ca. 320.000 € und für den Stromverbrauch ca. 100.000 € pro Jahr.

Mehr...

In den Endzügen…

Im Sommer 2020 entschied sich die Gärtnerei Kiemle KG für eine Energieberatung bei der WALTER konzept energie GmbH.  Nach dem ersten und zweiten Termin konnten wir uns einen guten Überblick über die vorhandene Energieversorgung und den Energieverbrauch verschaffen. Die uns zur Verfügung gestellten Verbrauchsdaten analysierten wir im Detail und bildeten eine Verbraucherübersicht ab. Die Wärmeversorgung übernehmen dort zwei 350 kW BHKW-Anlagen mit 380 m³ Speicher, zwei 5 MW Gas-Brennwertkessel und ein 1,3 MW CO2 Gaskessel. Der Großteil des Stromverbrauchs fällt auf die Bewässerungstechnik, Ventilatoren, Kälteerzeugung, Beleuchtung, Häuser und Wohnungen.Die Gärtnerei erstreckt sich über 70.000 m² Fläche und beinhaltet eine beheizte Fläche von ca. 55.000 m². Die Gesamtfläche verteilt sich auf drei große Grundstücke, wobei sich die größte Wärmeerzeugung und die Stromverbraucher auf einem Grundstück befinden.  Gärtnerei Kiemle zahlt für den gesamten Gasverbrauch ca. 320.000 € und für den Stromverbrauch ca. 100.000 € pro Jahr.

Mehr...

Energieberatung in Ludwigs Festspielhaus in Füssen im Allgäu

Die WALTER konzept energie GmbH aus Ellwangen-Killingen schloss im Januar eine weitere Energieberatung mit einem zufriedenen Kunden ab. Beraten wurde der Betreiber des Festspielhauses in Füssen am Forggensee, die Festspielhaus Management GmbH. Im ersten Schritt der Energieberatung wurde eine Verbraucherübersicht des gesamten Hauses erstellt, vom eigentlichen Musiktheater, der Gastronomie sowie der Verwaltung. Bei der Bewertung des Energieverbrauchs wurde unterschieden in den Festbetrieb mit vollem Haus, den Tagesbetrieb und die spielfreien Zeiten. Aus dieser Betrachtung heraus ergab sich die erste Energieeffizienzmaßnahme im Bereich Klimatisierung und Kühlung im Festspielhaus. Es wurde empfohlen, den stillgelegten Teil einer vorhandenen Brunnenanlage wieder in Betrieb zu nehmen und mit neu dimensionierten Tauchwasserpumpen eine effiziente Kaltwasserversorgung der Kälteanlagen aufzubauen. Mit dieser Maßnahme könnten in einem Jahr bis zu 4.000,- € Stromkosten eingespart werden, der CO2-Ausstoß würde sich um mehr als 10 t pro Jahr verringern.Bedingt durch den deutlichen Warmwasserverbrauch in der Gastronomie, auch im Sommer, wurde in einer zweiten Maßnahme die dezentrale Wärme- un...

Mehr...

Energetische Sanierung – vielfältige Möglichkeiten

Die WALTER konzept energie GmbH aus Ellwangen-Killingen schloss im Januar eine weitere Energieberatung mit einem zufriedenen Kunden ab. Beraten wurde der Betreiber des Festspielhauses in Füssen am Forggensee, die Festspielhaus Management GmbH. Im ersten Schritt der Energieberatung wurde eine Verbraucherübersicht des gesamten Hauses erstellt, vom eigentlichen Musiktheater, der Gastronomie sowie der Verwaltung. Bei der Bewertung des Energieverbrauchs wurde unterschieden in den Festbetrieb mit vollem Haus, den Tagesbetrieb und die spielfreien Zeiten. Aus dieser Betrachtung heraus ergab sich die erste Energieeffizienzmaßnahme im Bereich Klimatisierung und Kühlung im Festspielhaus. Es wurde empfohlen, den stillgelegten Teil einer vorhandenen Brunnenanlage wieder in Betrieb zu nehmen und mit neu dimensionierten Tauchwasserpumpen eine effiziente Kaltwasserversorgung der Kälteanlagen aufzubauen. Mit dieser Maßnahme könnten in einem Jahr bis zu 4.000,- € Stromkosten eingespart werden, der CO2-Ausstoß würde sich um mehr als 10 t pro Jahr verringern.Bedingt durch den deutlichen Warmwasserverbrauch in der Gastronomie, auch im Sommer, wurde in einer zweiten Maßnahme die dezentrale Wärme- un...

Mehr...