Aktuelles

Energie erzeugen, speichern und selbst nutzen

Martin Grath zu Gast bei der Walter konzept energie GmbH Ellwangen. Die Firma Walter konzept energie GmbH ist für Martin Grath keine Unbekannte: Erst im Oktober starteten die Ellwanger Spezialisten für erneuerbare Energien die Arbeit für eine PV-Anlage für die Heidenheimer Verkehrsgesellschaft (hvg). Von der Kompetenz des Unternehmens überzeugte sich der Heidenheimer Abgeordnete bei einem Besuch in seinem Betreuungswahlkreis. Seniorchef Wolfgang Walter präsentierte gemeinsam mit seinem Sohn, Geschäftsführer Wolfgang Walter jun., sein Unternehmen als überregionalen Player in Sachen Photovoltaik, Energiespeicher und Energieberatung. Darüber hinaus erläuterte Seniorchef Walter das Projekt bei der hvg: Mit dem aus der Photovoltaik-Anlage gewonnenen Strom sollen zukünftig drei Elektrobusse durch die Stadt fahren. „Das ist für uns ein sehr interessantes Projekt“, sagte Wolfgang Walter. Auch bei Martin Grath traf dieses Projekt auf große Zustimmung: „Elektrobusse machen ökologisch und die Energiewende betreffend mehr Sinn, wenn die Energie nachhaltig gewonnen wird“. Foto: Photovoltaik – nicht nur für das Dach, auch für die Fassade Von li.: Wolfgang Walter sen., Wolfgang Walter jun., Martin Grath

Mehr...

Energieeffizienz im Unternehmen KUSATEC, Bühlertann

Im November 2018 wurde eine weitere BAFA geförderte Energieberatung im Mittelstand durchgeführt. Diesmal handelte es sich um das Unternehmen KUSATEC in Bühlertann - einem Hersteller für Spezialteile. Durch die geplanten Photovoltaikanlage mit einer Leistung von 94 kWp sollte eine Eigenverbrauchsquote von rund 70 % erreicht werden. Der Strombezug aus dem Netz würde sich dadurch um ca. 30 % reduzieren und allein im ersten Jahr würde dies einer Einsparung von 10.000 € entsprechen. Des Weiteren wurde eine Umrüstung der Hallenbeleuchtung auf LED betrachtet, welches eine Leistungsreduzierung von rund 60 % ergab. Bei der Hallenheizung wurden Infrarot-Dunkelstrahler empfohlen, die im Vergleich zu Heizöl-Warmlufterzeugern kostengünstiger in der Anschaffung sind und geringere Betriebskosten aufweisen. Außerdem erhöht sich der Komfort der Mitarbeiter durch die Verringerung von Zugerscheinungen und der Austrocknung der Luft. Für die Beheizung durch Warmlufterzeuger wurde der Einsatz eines Torluftschleiers für das Hallentor empfohlen. Hiermit kann durch geringe Investitionskosten der Warmluftaustritt aus dem Hallentor um bis zu 80 % verringert werden. Die WALTER konzept energie GmbH aus Ellwangen bedankt sich herzlich für das entgegengebrachte Vertrauen.

Mehr...

Untersteller für Ausbau der Photovoltaik

Beim fünften Solarbranchentag Baden-Württemberg hat sich Umwelt- und Energieminister Franz Untersteller für einen weiteren Ausbau der Photovoltaik in Deutschland ausgesprochen. Er kritisierte die Bundesregierung für ihren aktuellen Entwurf eines Energiesammelgesetzes. Umwelt- und Energieminister Franz Untersteller hat die Bundesregierung für ihren aktuellen Entwurf eines Energiesammelgesetzes scharf kritisiert. Auf dem 5. Solarbranchentag Baden-Württemberg in Stuttgart sagte er: „Wir haben dieses Jahr einen langanhaltenden Hitzesommer erlebt und ausbleibende Niederschläge sorgen für zu niedrige Flusspegel. Doch anstatt die untrüglichen Zeichen des Klimawandels ernst zu nehmen und den Ausbau der erneuerbaren Energien zu forcieren, bremst die Bundesregierung mit ihrem geplanten Energiesammelgesetz die Photovoltaik in Deutschland aus.“ Der Gesetzesentwurf gehöre daher dringend überarbeitet, betonte der Minister. Bundesregierung bremst Photovoltaik in Deutschland aus Ihm fehle insbesondere jegliches Verständnis dafür, dass die Bundesregierung die Einspeisevergütung für große PV-Anlagen kurzfristig um 20 Prozent kürzen wolle. „Die geplante, unangekündigte Sonderkürzung zu Beginn des nächsten Jahres wirft die Kalkulationen der Solar-Branche für aktuelle Projekte über den Haufen. Dies gefährdet die Existenz von Unternehmen und es gefährdet Arbeitsplätze in Deutschland.“ Der baden-württembergische Umwelt- und Energieminister forderte den anwesenden Staatssekretär des Bundeswirtschaftsministeriums, Thomas Bareiß, auch auf, den bestehenden PV-Zubaudeckel in Höhe von 52 Gigawatt zu streichen. „Wir brauchen in den kommenden Jahren einen deutlich stärkeren Zubau der Photovoltaik als in den vergangenen Jahren. Da die Kosten für die PV inzwischen deutlich gesunken sind, macht der Deckel schlicht und ergreifend keinen Sinn mehr.“   Bild: © dpa

Mehr...

2. Energieforum Stuttgart

Auch in diesem Jahr findet wieder das WALTER solar Energieforum am Freitag, den 16.11.2018 im Rahmen des internationalen Reitturniers, den Stuttgart German Masters in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle, statt. Weitere Infos zum Ablauf gibt es hier: Anmeldungen bitte mit diesem Anmeldeformular an a.dingler@walter-konzept.de oder per Fax an 07965-900910

Mehr...

Alarmierende Erkenntnisse zur Erderwärmung

Mehr...