Aktuelles

Energieeffizienz im Unternehmen Wollin in Lorch

Im August 2020 wurde eine weitere BAFA geförderte Energieberatung im Mittelstand durchgeführt. Hierbei handelte es sich um das Unternehmen Wollin in Lorch - einem Produktionsbetrieb im Bereich Sprühtechnologie, Automatisierungstechnik und Sondermaschinen. Da für das Unternehmen eine Sanierung des Dachs und der Fenster anstand, wurde die Sanierung nach EnEV-Standard mit dem KfW-Standard verglichen. Durch die höheren Dämmanforderungen der KfW Variante steigen auch die Investitionskosten. Dafür gibt es einen Investitionszuschuss von bis zu 20 % für die Sanierung. Der direkte Vergleich zeigte, dass die Investitionskosten durch die KfW-Förderung geringer sind als die Kosten mit den Mindestanforderungen der EnEV. Außerdem ist der Dämmstandard der KfW-Variante besser und das Gebäude hat einen geringeren Wärmebedarf. Für die Fenster sollte auch ein sommerlicher Wärmeschutz verwendet werden, welcher auch förderfähig ist. Die Einsparung der Beleuchtung durch Umrüstung der Beleuchtung auf LED beträgt mit tageslichtabhängiger Dimmbarkeit circa 60 %. Die Nutzungsdauer der Beleuchtung ist ausschlaggebend für die Wirtschaftlichkeit der Maßnahme. In diesem Fall gab es eine statische Amortisationszeit von rund 8 Jahren und der Beleuchtungstausch ist somit rentabel. Auch für die Beleuchtung gibt es eine 20 prozentige Förderung bei der KfW-Bank. Als letztes wurde die Lüftungsanlage des Unternehmens genauer betrachtet. Durch die Umrüstung der alten Ventilatoren in der Lüftungsanlage konnte eine hohe Stromeinsparung erzielt werden. In diesem Fall gab es eine Amortisationszeit von 5 Jahren. Außerdem wurde die Nutzung einer Umluft-Filteranlage empfohlen, um die Nutzungsdauer der Lüftungsanlage zu verringern und somit weniger Wärme an die Umgebung abzugeben und die Betriebszeit der Lüftungsanlage verringert werden. Die WALTER konzept energie GmbH aus Ellwangen bedankt sich herzlich für das entgegengebrachte Vertrauen.

Mehr...

Energieberatung bei der Gärtnerei Kiemle in Bietigheim-Bissingen

Im Sommer 2020 entschied sich die Gärtnerei Kiemle KG für eine Energieberatung bei der WALTER konzept energie GmbH.  Nach dem ersten und zweiten Termin konnten wir uns einen guten Überblick über die vorhandene Energieversorgung und den Energieverbrauch verschaffen. Die uns zur Verfügung gestellten Verbrauchsdaten analysierten wir im Detail und bildeten eine Verbraucherübersicht ab. Die Wärmeversorgung übernehmen dort zwei 350 kW BHKW-Anlagen mit 380 m³ Speicher, zwei 5 MW Gas-Brennwertkessel und ein 1,3 MW CO2 Gaskessel. Der Großteil des Stromverbrauchs fällt auf die Bewässerungstechnik, Ventilatoren, Kälteerzeugung, Beleuchtung, Häuser und Wohnungen. Die Gärtnerei erstreckt sich über 70.000 m² Fläche und beinhaltet eine beheizte Fläche von ca. 55.000 m². Die Gesamtfläche verteilt sich auf drei große Grundstücke, wobei sich die größte Wärmeerzeugung und die Stromverbraucher auf einem Grundstück befinden.  Gärtnerei Kiemle zahlt für den gesamten Gasverbrauch ca. 320.000 € und für den Stromverbrauch ca. 100.000 € pro Jahr. Für die Wärmeerzeugung haben wir die Gärtnerei Kiemle zu einer weiteren BHKW-Anlage beraten. Diese soll die Gärtnerei auch mit Eigenstrom versorgen. Anhand der Verbrauchs- und Lastgangdaten berechneten wir die Betriebszeit der Anlage. Dem Kundenwunsch entsprechend haben wir zwei Varianten abgebildet und damit die entstandene Energie- und Kosteneinsparung ermittelt. Variante 1 führt zu einer Kosteneinsparung von ca. 300.000 €, Variante 2 zu einer Kosteneinsparung von rund 200.000 € in 10 Jahren sowie zu einer CO2-Einsparung von 200 Tonnen bzw. 170 Tonnen pro Jahr. WALTER konzept energie GmbH hat darüber hinaus eine PV-Anlage mit Stromspeicher zur Eigenstromerzeugung empfohlen. Hiermit spart der Kunde jährlich 5.200 € und ca. 20 Tonnen CO2 pro Jahr. Weitere empfohlene Maßnahmen im Rahmen der Wirtschaftlichkeitsbetrachtung sind ein Pumpen- sowie Ventilatorentausch, welche zu einer Kosteneinsparung von 2.500 € bzw. 4.500 € pro Jahr und einer CO2-Ersparnis von ca. 22 Tonnen pro Jahr führen. Trotz der bereits zahlreich umgesetzten, umweltschonenden Technologien konnten wir die Gärtnerei Kiemle KG bzgl. der Kosten- und CO2-Einsparung zu weiteren, guten Maßnahmen beraten. Diese wären jedoch nicht möglich gewesen ohne die großartige Zusammenarbeit und Bereitschaft der Gärtnerei Kiemle KG selbst, für die wir uns recht herzlich bedanken.

Mehr...

Modernisieren SIE Ihre Heizungsanlage – WIR finden die passenden Fördermittel !

2020 beschert uns attraktive Förderpakete für die energieeffiziente Renovierung bzw. Modernisierung von Privathäusern und Industrie. Die KfW-Bank ist dabei nicht mehr der Fördermittelbereitsteller für Heizsysteme im Bereich Einzelmaßnahmen. Seit Januar 2020 ist das BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) dafür verantwortlich. Alle Fördermittel im Zusammenhang mit Gebäudeheizsystemen fallen unter das Programm ‚Heizen mit Erneuerbaren Energien‘. Wenn es um energieeffiziente Sanierung und Fördermittelbeantragung geht, berät die Walter konzept energie GmbH seine Kunden mit maßgeschneiderter langfristiger Lösung abhängig von Kundeninteresse, Wirtschaftlichkeit und Klimaneutralität. Ein Privatgebäude, das mit Ölheizung beheizt wird, erhält bei einer Komplettmodernisierung mit einem erneuerbaren Heizsystem die Investitionskosten bis zu 45% bezuschusst. Gebäude mit Gasanschluss können auf Gas-Hybrid umrüsten. Dies ist eine Kombination aus Gas-Brennwertheizung und einem Abdeckungsgrad von Minimum 25% der Wärmelast aus erneuerbaren Energien wie Solarthermie, Wärmepumpe oder Pelletheizung. Eine dritte Option bietet das sogenannte ‚Renewable Ready‘ für Gas-Brennwert-Heizungen unter der Bedingung, dass die Gasheizung Anschlüsse für erneuerbare Wärme erhält. Diese Heizungen sollen innerhalb von zwei Jahren zu einem Gas-Hybrid umgestellt werden. Hierbei werden Investitionen in Gasheizungen bis zu 20% bezuschusst. 10% extra gibt es für diejenigen, die die vorhandene Ölheizung ganz ersetzen. Zögern Sie nicht - Rufen Sie uns an! Bildquelle: Barbara Eckholdt  / pixelio.de

Mehr...

In den Endzügen…

Wir sind so aufgeregt! Nicht mehr lange und wir dürfen umziehen in unseren Neubau. Wenn es soweit ist wird es eine Roomtour geben - seien Sie gespannt!  

Mehr...

Energieberatung bei Elly-Seidl GmbH – The „Pralinen und Schokoladen“ Factory

Die Filiale der Elly Seidl GmbH in Gräfelfing wurde 2012 errichtet. Der Standort Gräfelfing ist einer von sechs Standorten der Elly-Seidl GmbH, DAS Schokoladen und Pralinen Geschäft in Deutschland. Die Tradition der Firma als Münchner Schokoladenmanufaktur reicht von Jahr 1918 bis heute. Anfang November entschied sich der Pralinenhersteller für eine BAFA geförderte Energieberatung im Mittelstand nach DIN 16247-1, die von der Walter konzept energie GmbH durchgeführt wurde. In dem Unternehmen handelt es sich um verschiedene Stromverbraucher, die für Produktion und Lagerung notwendig sind. Da der Kunde bereits energieeffizient investiert hat, wurde von uns eine Photovoltaik -Anlage für die Eigenstromerzeugung zur  Optimierung der vorhandenen Wärmerückgewinnungsanlage vorgeschlagen. Die Stromproduktion mit Hilfe einer PV-Dachanlage passt sehr gut zur Arbeitszeit der Pralinenfabrik, und bringt der Elly-Seidl GmbH ein großes Kostenersparnis durch Eigennutzung von erzeugtem Strom ein. Angedacht ist hier eine PV-Anlage mit max. Größe in diesem Fall bis zu 50 kWp die sich in weniger als 6 Jahren amortisiert. Die Umstellung einer bereits vorhandenen Abwärmenutzung wurde empfohlen, um die Abwärme von Verbund-Kälteanlage (VK) optimal zu nutzen. Die aktuelle Anbindung der VK-Abwärme an den Hochtemperaturpufferspeicher (ca. 55°C bis 40°C) kann die Abwärme nur sehr bedingt nutzen. Dieser Umstand führt zu hohen Betriebskosten für die VK. Der betriebliche Warmwasserverbrauch und das zukünftige Abwärmepotential dienen hier als Basis für diese Maßnahme. Damit reduziert der Kunde seinen Gasverbrauch für die Warmwasserbereitung und simultan auch den Stromverbrauch in der Verbund-Kälteanlage. Mit diesen Maßnahmen spart Elly-Seidl GmbH - The "Pralinen und Schokoladen" Factory nicht nur Energiekosten, sondern mindert auch seinen CO2-Ausstoß (bis zu ca. 20.000 kg/a) und erweitert zudem seine Nachhaltigkeitsziele mit der ressourcenschönenden Herstellung von Pralinen. Die WALTER konzept energie GmbH aus Ellwangen bedankt sich herzlich für die großartige Zusammenarbeit und das entgegengebrachte Vertrauen.

Mehr...